Willkommen auf der

Aach-Linzer Bühne

Spielhistorie 2007.12.31

2007: Der Entaklemmer
von Thaddäus Troll
Regie: Klaus Matt
Spieler: Klaus Matt, Sebastian Hall, Manuela Streicher, Andreas Priebsch, Wolfgang Gröner, Susanne Keller, Margharete Heim, Andrea Hirrlinger, Wolfgang Utz, Renate Lohr, Johann Strasser
Kostüme: Birgit Gröner
Bühnenbild: Klaus Matt
Maske: Renate Keller, Reinhilder Priebsch
Souffleusen: Heidi Haile, Margharete Heim
Kartenvorverkauf: Margit Roth

Zum Inhalt des Stückes:
Karl Knaup, ein schwäbischer Fabrikant der Gründerzeit, ist ein Geizhals, auf schwäbisch ein "Entaklemmer". Sein Hausknecht Gottlieb kennt ihn: "Er hot zwoi Händ, de oi zum Hebe vom Portmannee ond de ander zum Zuahebe."

Thaddäus Troll hat Molières Komödie "Der Geizige" in Schwäbische übertragen und dabei ins Jahr 1875 und nach Stuttgart verlegt. Um das Zeit- und Lokalkolorit möglichst genau zu treffen, arbeitete er sich durch einen gesamten Zeitungsjahrgang hindurch.

Das Stück wurde 1976 von den Württembergischen Staatstheatern uraufgeführt. Sowohl auf der Bühne wie auch als Buch wurde die "von sprachlichem Witz sprühende Nachdichtung" (Frankfurter Allgemeine) zu einem großen Erfolg. Der Entaklemmer ist das meistgespielte schwäbische Mundartstück auf deutschen Bühnen; verschiedene Inszenierungen wurden auch im Fernsehen gezeigt.

Thaddäus Troll, bürgerlich Dr. Hans Bayer (1914 bis 1980), stammte aus Stuttgart-Bad Cannstatt. 1946 gehörte er zu den Gründern der deutschen satirischen Zeitschriften "Das Wespennest". 1947 bis 1957 arbeitete er als Korrespondent des "Spiegel", anschließend als freier Schriftsteller und Theaterkritiker. Troll verfasste 70 Bücher der verschiedensten literarischen Gattungen (darunter den Bestseller "Deutschland deine Schwaben"), aber auch Bühnenbearbeitungen, Fernsehreihen, Kabarett-Texte, Hörspiele und unzählige Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge.

Copyright by Aach Linzer Bühne © 2016. All Rights Reserved.